HKF
ha_foto_2000x3000-4s.jpg

HAM Haus Annamirl

Rottach-Egern 2015

Das Haus Annamirl entstand im Ensemble mit einem Bestandsgebäude im Familienbesitz. Äußerlich in seiner Gestalt angelehnt an die Schupfen in der Umgebung, bietet das zweigeschossige Haus Platz für vier Familienmitglieder. Ein gemeinsamer Hof verbindet es mit dem bestehenden Wohngebäude der älteren Generation und der im selben Zuge realisierten, freistehenden Doppelgarage.

Da die Wandhöhe des Hauses baurechtlich beschränkt war, wurde das Fußbodenniveau des Erdgeschosses 60 cm unter dem umgebenden Geländeniveau angeordnet. Durch diese Maßnahme ließen sich zwei vollständig nutzbare Wohngeschosse realisieren.

Haus Annamirl besteht im Wesentlichen nur aus den drei Materialien Holz, Beton und Kupfer. Damit wurde die in der Region traditionelle Bauweise, in der das Erdgeschoss in Stein und das Obergeschoss im Holzbau realisiert wird, aufgegriffen und zeitgemäß adaptiert.

Die eingesetzten Materialien sind zugleich Konstruktionselemente und Oberflächen, welche die Raumatmosphäre bestimmen. Während im offenen und durchlässigen Erdgeschoss klarer Sichtbeton und große Fensteröffnungen dominieren, prägen kleine Räume und behaglich wirkende Holzoberflächen das das Dachgeschoss, das in Holzmassivbauweise umgesetzt wurde.

Das Haus Annamirl war Teil der Architektouren 2017.

ha_foto_2000x3000-15s.jpg
ha_foto_2000x3000-1s.jpg
Zwischen Bestandshaus, neuem Wohnhaus und Garage entstand eine Hofsituation, die beide Parteien verbindet.
ha_foto_2000x3000-5s.jpg
ha_foto_2000x3000-7s.jpg
ha_foto_2000x3000-11s.jpg
ha_foto_2000x3000-6s.jpg
ha_foto_2000x3000-13s.jpg
ha_foto_2000x3000-3s.jpg
ha_foto_2000x3000-9s.jpg
ha_foto_2000x3000-14s.jpg
ha_foto_2000x3000-10s.jpg
ha_foto_2000x3000-4s.jpg
hausannamirl_hkf_umgebung.png