HKF
uir_foto_2000x3000_200505-1s.jpg

UIR Gartenwohnung

Tegernsee 2020

Die bestehende, rund 15 Jahre alte Dachaufstockung des an der Straße stehenden und in den Hang gebauten Hauses war sehr kleinteilig. Im Zuge der Sanierung wurden zwei Wohnungen zusammengelegt und zu einer Familienwohnung mit drei Schlafzimmern und einem großzügigen Wohnbereich umgestaltet. Dabei wurden die besonderen Qualitäten des Hauses betont: an der Vorderseite der unverstellte Blick auf den Tegernsee, auf der Rückseite der an das Dachgeschoss anschließende Garten.

Neben der Aufwertung einzelner Räume wurde bei den baulichen und gestalterischen Interventionen ein gezielter Fokus auf den gemeinsam nutzbaren Wohnbereich gelegt. Durch Entfernen von Wänden entstand ein durchgehender Bereich, der Garten und See atmosphärisch verbindet. Ein mit raumlangen, gelaugten und geseiften Douglasien-Vollholzdielen verlegter Boden verstärkt das Empfinden von Weite in dem offenen und lichtdurchfluteten Raum von 12 Metern Länge. Zwischen Wohnbereich und Flur ändert der Boden die Richtung und markiert so die beiden Zonen, ohne Licht zu nehmen. Eine neue, rhythmische Fensteraufteilung mit unbehandelten Lärchenfenstern beruhigt die Fensterfront zum See. Die sichtbar belassene First- und Mittelpfette durchzieht selbstbewusst den Raum und macht die Geschichte und Transformation des Gebäudes ablesbar.

Mit Fronten aus Linoleum und einer Arbeitsplatte aus Edelstahl wurden auch in der Küchengestaltung naturbelassene, authentische Materialoberflächen eingesetzt.

uir_foto_2000x3000_200505-11.jpg
uir_foto_2000x3000_200505-7.jpg
uir_foto_2000x3000_200505-4.jpg
uir_foto_2000x3000_200505-10.jpg
uir_foto_2000x3000_200505-8.jpg
uir_foto_2000x3000_200505-2.jpg
uir_foto_2000x3000_200505-6.jpg
uir_foto_2000x3000_200505-5.jpg
uir_foto_2000x3000_200505-9.jpg
uir_foto_2000x3000_200505-3.jpg